neoteq ventures startet

Alle News

Hier sind wir: Nach vielen Monaten der Vorbereitung können wir heute endlich bekanntgeben: Wir sind jetzt am Start! Mit einem Volumen von 30 Mio. EUR haben wir Ende September 2020 unser 1st Closing erfolgreich über die Bühne gebracht. Wir können also loslegen, endlich investieren, mit spannenden Gründerteams über ihre Ideen sprechen und mithelfen, dass tolle neue Unternehmen mit unserer Finanzierung auf die Reise gehen. Mit dem 1st Closing sind wir aber noch nicht fertig. Die Zielgröße für das Final Closing liegt bei 40–60 Mio. EUR. Bis Sommer 2021 können noch weitere Investoren dem Fonds beitreten.

Aber wer sind wir überhaupt? Wir sind neoteq ventures, ein earlystage Venture Capital-Fonds aus Köln. Wir helfen Gründerteams beim Aufbau von Unternehmen, die Branchen verändern. Wir unterstützen gerne von Anfang an mit Kapital und unserem Know-How und sind dabei der erste institutionelle Investor für Start-Ups.

Die Digitalisierung verändert ganze Branchen. Der damit verbundene Wandel eröffnet unzählige Chancen für spannende Geschäftsmodelle und Unternehmen. Hier sind wir als neoteq ventures positioniert. Wir suchen Start-Ups mit einem klaren Tech-Fokus und dem Potential, Marktführer zu werden. Dabei stehen die Gründer für uns immer im Mittelpunkt. Wir machen das deutschlandweit, setzen aber bewusst einen Schwerpunkt bei unseren Investmentaktivitäten im Rheinland.

Das Wissen und die Erfahrung, um solch einen Fonds aufzubauen, haben wir uns über Jahre hinweg bei anderen Fonds, in Start-Ups, bei Corporates und Family Offices erarbeitet. Nicht nur national sondern auch international haben wir in viele spannende Start-Ups in der Vergangenheit investieren dürfen und mit vielen tollen Kollegen aus der VC-Welt zusammengearbeitet. Wir freuen uns, diese Zusammenarbeit jetzt bei neoteq ventures fortzusetzen.

neoteq ventures ist nun unser erster eigener Fonds. Für viele sind wir damit 1st-Timer, wie uns in den vergangenen Monaten immer wieder gesagt wurde. Viel erlebt haben wir im Rahmen des Fundraisings, weshalb es dazu in Kürze noch mal einen gesonderten Erfahrungsbericht geben wird. Wir wissen jetzt auf jeden Fall, wie es für Gründerteams ist, wenn man immer wieder zu hören bekommt, dass es noch etwas zu früh ist und man doch einfach bei der nächsten Runde noch mal sprechen kann, wenn mehr Traction da ist…

Alles beginnt eben mit einem ersten Schritt. Was wir nicht erahnen konnten, war Covid-19 und die damit verbundenen Auswirkungen auf unsere Investorengespräche. Über mehrere Monate hinweg, fanden so gut wie keine neuen Termine mehr statt. Sehr bemerkenswert war allerdings für uns die Erfahrung, dass alle Investoren, die bereits zugesagt hatten, weiter dabeiblieben. So war es für uns ab Anfang des Sommers wieder möglich, Stück für Stück den Fonds fertig zu stellen.

Ohne das Vertrauen unserer Investoren wäre dies nicht möglich gewesen. Dieses Vertrauen ist nun die Grundlage für unsere weitere Arbeit. Zu nennen ist hier als erstes unser größter Investor, die NRW.BANK. Eckhard Forst, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK, hat in dem nachfolgenden Statement für uns kurz die Gründe für das Investment zusammengefasst: „Als Förderbank für Nordrhein-Westfalen ist es unser Ziel, dass jede gute Idee die passende Finanzierung erhält — und Venture Capital ist der richtige Treibstoff für junge innovative Unternehmen. neoteq ventures schließt mit seiner Ausrichtung auf innovative Start-Ups eine Finanzierungslücke für das Rheinland und trägt so dazu bei, die Start-Up-Szene in der Region nachhaltig zu fördern. Deshalb sind wir auch schon früh als Ankerinvestor eingestiegen.“

Weitere Investoren sind hubraum, der Tech-Inkubator der Telekom und die Henkel AG. Beide konnten wir Anfang 2020 von unserem Fondskonzept überzeugen: Axel Menneking, Geschäftsführer hubraum: “Als hubraum, dem Tech-Inkubator der Telekom, liegt es nahe, sich in NRW und bei neoteq zu engagieren. Das Land mit seinen hervorragenden Universitäten und zahlreichen namhaften wirtschaftlichen Playern bietet ein ideales Umfeld für Gründer. Mit dem Fonds wollen wir, als Teil der ‚TechCluster NRW‘-Initiative, dieses Ökosystem unterstützen und Startups die finanzielle Basis für einen guten Start bieten. Und natürlich auch frühzeitig an neuen Ideen teilhaben und gute Kontakte zu den Gründern aufbauen.” Dr. Robert Günther, Head of Corporate Venturing bei Henkel bezeichnet das Investment bei neoteq als “ein Engagement für das wachsende Gründer-Ökosystem in NRW nahe den Ursprüngen von Henkel.” Die Positionierung von neoteq ventures sei richtig, um sich “auf eine aus Risikokapitalsicht unterversorgte Region mit starken akademischen Zentren und aufstrebenden Technologie-Clustern abseits der europäischen Start-up-Hotspots” zu fokussieren.

Neben diesen beiden Corporates ist es uns gelungen, mit der Kreissparkasse Köln, Sparkasse KölnBonn und der Stadtsparkasse Düsseldorf drei der größten Sparkassen in Deutschland als Ankerinvestoren für neoteq ventures zu begeistern. Alle drei haben uns in kurzen Statements ihre Beweggründe dafür genannt:

Udo Buschmann, Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Köln: „Das Rheinland hat sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einer der spannendsten Start-Up-Regionen in Deutschland entwickelt. Was aus unserer Sicht noch fehlt, ist ein unabhängiger Venture Capital-Fonds, der sich vor Ort um die Finanzierung der Start-Ups kümmert. Um diese Lücke zu schließen, haben wir uns als Kreissparkasse Köln unter anderem an neoteq ventures beteiligt. Wir sehen den Fonds dabei als perfekte Abrundung unserer eigenen Beteiligungsaktivitäten mit der KSK Wagniskapital GmbH, die sich seit über zwanzig Jahren an Start-Ups in der Region beteiligt.“

Uwe Borges, Mitglied des Vorstands Sparkasse KölnBonn: “Start-Ups zu fördern, hat bei der Sparkasse KölnBonn schon eine lange Tradition mit unseren GründerCentern. Wir unterstützen hier nicht nur mit finanziellen Mitteln, sondern auch mit kompetenter Beratung in allen Gründungsphasen. Sehr erfolgreiche Start-Ups sind daraus hervorgegangen. Wir freuen uns, dass nun neoteq ventures die bestehende Lücke an privatwirtschaftlichem Eigenkapital (Wagniskapital) für Start-Up schließt und zusätzliche Impulse setzen kann. Mit den beiden Founding Partnern Simon Schneider und B.J. Park wurde ein professionelles und erfahrenes Team mit langjähriger VC-Expertise gefunden.”

Uwe Baust, Mitglied des Vorstands der Stadtsparkasse Düsseldorf: “Das Rheinland bietet inmitten einer der stärksten Wirtschaftsregionen Europas und einer erstklassigen Hochschul- und Forschungslandschaft beste Rahmenbedingungen für technologieorientierte Start-Ups.Mit unserem Investment in ‘neoteq’ erweitern wir unsere Wertschöpfungskette als marktführendes Finanzinstitut sowohl bzgl. der Finanzierung von Start-Ups als auch deren gezielter Vernetzung mit unseren Firmenkunden. Wir sichern damit zukünftige Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze in unserer Heimatregion.”

Daneben konnten wir eine Reihe sehr erfolgreicher Mittelständler, großartige Unternehmerpersönlichkeiten und auch Gründer, bei denen wir früher selbst Investor waren, für neoteq ventures begeistern: Frank Asbeck, Gründer & ehemaliger CEO der Solarworld AG, Markus Schmitt, Hamacher Gesundheitsdienste, Andreas Jacobi & André Schnitzler, Gründer make.tv, Arno Nonnen von Dr. Schwarz-Schilling & Partners und Benjamin Weber von der WEBER-Unternehmensgruppe: “Als mittelständisch strukturiertes Familienunternehmen mit 98-jährigem Bestehen ist die Weber Unternehmensgruppe in Deutschland Marktführer im industriellen Rohrleitungsbau der Prozessindustrie. Die Kernkompetenz Rohrleitungsbau wird durch weitere Arbeitsgebiete wie Instandhaltungsdienstleistungen, Engineering, Kerntechnik, EnergyService und Gerüstbau sinnvoll ergänzt. Als in Pulheim im Rheinland ansässiges Unternehmen freut es uns sehr, uns an der Initiative von neoteq ventures zu beteiligen, um hierdurch den Aufbau und die Entwicklung von Gründerteams im Technologiebereich zu fördern, optimierte Arbeitsverfahren zu entwickeln und den Wirtschaftsstandort NRW insgesamt weiter zu stärken.”

Wir haben mit diesem einzigartigen Netzwerk an Fondsinvestoren die Möglichkeit, unseren zukünftigen Beteiligungen neben unserem Investment eine ganze Reihe an spannenden Mehrwerten zu bieten. Insofern freuen wir uns jetzt darauf, dass es endlich losgeht. Mit Jan Jeske haben wir unser Team bereits verstärkt. Dazu in Kürze mehr.

Meldet euch gerne bei uns, wenn ihr eine spannende Unternehmensidee habt. Entweder über neoteq.de oder einfach per Email an deals@neoteq.de. Unsere Arbeit hat gerade erst begonnen.
Simon & B.J.

Alle News